Stars im Netz? in der ON am Sonntag

Hinterlasse einen Kommentar

30. Oktober 2012 von susannehaering

Am Sonntag, 28.10.2012, berichtete Robert Schäfer in der ON am Sonntag über uns. Hier könnt Ihr den Bericht lesen:

Filmwettbewerb sucht die „Stars im Netz?“

Osnabrück (rs) – Wer sind die Stars im Netz? Was macht jemanden zu Star? Bin ich vielleicht selbst schon ein Star? Solche und andere Fragen sollen sich Kinder und Jugendliche beim Videowettbewerb „Stars im Netz“ stellen. „Ob allein oder mit Freunden, ob als Video-AG oder als Schulklasse, alle Kinder und Jugendliche zwischen 10 und 20 Jahren in der Region sind aufgerufen, ein eigenes Video zu produzieren“, lädt Koordinatorin Susanne Häring ein. Technisch sind alle Arten des Films zugelassen. Egal ob mit dem Handy oder der Kamera gedreht, mit Schauspielern oder reinen Impressionen, mit Knetfiguren, Legosteinen oder in Comic-Optik, als Film, in Stop-Motion-Technik oder als verbundene Bildergalerie – bei „Stars im Netz“ ist alles erlaubt.

Stars, selbsternannte Stars oder auch echte Antistars beherrschen mit ihren Videos heutzutage bestimmte Plattformen und Netzwerke im Internet. Beispiele wie Musiker Justin Bieber oder Ratgeber „Herr Tutorial“ zeigen, wie das Internet heute Selbstdarsteller zu echten Stars machen machen kann. Aber: Wo fängt bei den Jugendlichen das „Star sein“ an? Wie funktioniert die Selbstdarstellung oder sogar Selbstentblößung der jungen Menschen? Wie wird sie aufgenommen? Dem können sich die Jugendlichen jetzt selbst kreativ widmen. Die besten Einsendungen werden im Rahmen des Kunstprojekts „Lichte Momente“ im Bereich der Lagerhalle gezeigt. Zusätzlich wählt eine Fachjury drei Sieger aus, die mit Sachpreisen ausgezeichnet werden.

Initiiert wurde der Wettbewerb von der Friedel & Gisela Bohnenkamp-Stiftung, die sich schon bei „Lichte Momente“ engagiert. „Gesucht wurde ein Andockpunkt zwischen dem Kunstprojekt und dem Institut für Internetpädagogik“, berichtet Häring. Das Institut richtet sich mit seinen Kursen wie „.comPass“ zu den Themen Medienkompetenz und Medienpädagogik an Lehrer, Jugendarbeiter und andere Multiplikatoren. „Lichte Momente“ ist ein Kunstprojekt, das unter Leitung von Valérie Schwidt-Kleveman seit 2008 jeweils die dunkle Jahreszeit vor Weihnachten nutzt, um die Fassaden der Altstadt zur Projektionsfläche für Filme und Installationen zu machen. In diesem Jahr liegt der Blickpunkt der Aktion auf Themen wie Voyeurismus und Privatsphäre im Netz. „Da bietet sich eine Verbindung zwischen den beiden Projekten, die die Jugendlichen mit an Bord nimmt, geradezu an“, meint Häring.

Wichtig sind noch einige Punkte: „Der Beitrag darf maximal fünf Minuten lang sein, hat keinen Ton und liegt in einem gängigen Filmformat vor“, erklärt Häring. Und wie mach man mit? „Dreht einfach einen Film und schickt ihn bis zum 7. November auf CD oder DVD an das Institut für Internetpädagogik, c/o Haus der Jugend, Große Gildewart 6-9, 49074 Osnabrück“, lädt Häring noch einmal ein. Weitere Infos rund um den Wettbewerb gibt es natürlich auch im Internet unter https://starsimnetz.wordpress.com oder bei Facebook: www.facebook.com/StarsImNetz

 

 

Advertisements

Kommentar posten

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Ein Projekt von

im Rahmen von:

Foto: Tom Bullmann

gefördert durch:

Gib Deine E-Mail-Adresse hier an, um diesem Blog zu folgen und über neue Einträge informiert zu werden,

%d Bloggern gefällt das: